Direkt nach dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine konnte ich keine Kontakte mit Menschen direkt in Russland aufnehmen. Auch persönliche Treffen waren ohne Gefahr unmöglich. So blieb mir nur eine Möglichkeit, die russischen Bürger fotografisch zu begleiten - mittels Remote-Fotografie. Mit Hilfe der Applikation shutterapp konnte ich die Kameras auf den Smartphones der Protagonist:innen fernsteuern. So gelang es mir, die russischen Bürger im Inland von März bis Juli 2022 remote zu porträtieren und zum Thema des russischen Angriffs auf die Ukraine zu interviewen. Das Projekt wurde 2023 in Buchform gebracht, als Fotobuch gestaltet und im April 2024 produziert. Diese Arbeit ist meine Art der Reflexion und Auseinandersetzung mit dem Thema Krieg in der Ukraine, das mich als russischstämmige Person mit ukrainischen Wurzeln sehr beschäftigt und immer noch unglaublich viel Schmerz, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit mit sich bringt. 

Reproduktionsbilder von dem Buch
Back to Top